Wandarbeiten

Leinwände

Editionen

Ausstellungen

Bücher

Home » Arbeiten, Specials

Eros und Aphrodite – Architektur Wettbewerb

Submitted on 12. Mai 2004 – 15:23 Email | Print | PDF |

“Eros and Aphrodite – Classical mythology in urban language”

Architektur Wettbewerb. Teilnahme einer Ausschreibung zur Gestaltung des Hamburger Spielbudenplatzes auf der Reeperbahn (St. Pauli).

Artists: DAIM, Daddy Cool, Tasek | "Eros & Aphrodite" | 2004 | partner: ÜNN Architekten und StadtplanerDer konzeptionelle Grundgedanke des Entwurfs spiegelt den vielgestaltigen Geist des Stadtteils St. Pauli in seiner klassischen Fassung in der antiken Mythologie.
Aphrodite, aus dem Schaum des Meeres erstanden und Sinnbild der Schönheit, der Leichtlebigkeit und auch der Verantwortungslosigkeit sowie ihr Sohn Eros, der Gott der Kreativität, der Künste und des sinnlichen Verlangens nach dem Schönen verkörpern zwei wesentliche und weltbekannte Seiten St. Paulis: Die Leichtlebigkeit und Freizügigkeit bis hin zur käuflichen Liebe sowie die Kunst, das Theater, die Musik als Sehnsucht nach dem Schönen, die das Schöpferische befeuert. Aphrodite und Eros bestimmen räumlich jeweils eine der beiden durch die Taubenstraße geteilten Platzhälften. In Eros und Aphrodite wird der den Ort von je her beseelende unsterbliche Geist erfahrbar. Der Platz wird zum interessanten und abwechslungsreichen Entdeckungsraum, er setzt einen modernen künstlerischen und städtebaulichen Akzent, er bleibt praktisch für vielfältige Aktivitäten nutzbar und wird auch tagsüber und ohne Sonderveranstaltung ein attraktiver Aufenthaltsort und Treffpunkt sein.
Nachts gewinnt er durch die Beleuchtung eine magische Dimension, die dem zugrunde liegenden Mythos adäquat ist.

Artists: DAIM, Daddy Cool, Tasek | “Eros & Aphrodite” | 2004 | partner: ÜNN Architekten und Stadtplaner


top