Wandarbeiten

Leinwände

Editionen

Ausstellungen

Bücher

Home » Specials

14. Kunstauktion der Stiftung Überleben

Submitted on 13. November 2012 – 17:43 Email | Print | PDF |

Mirko Reisser (DAIM) | "DAIM - all direction - the cold explosion - Serie 5" | Spraypaint with 5 stencils on Arches Aquarelle paper, 300 g/m², Satiné, warm white, 100% cotton, acid free, marked both with "Arches France" watermark and a curved "Arches Aquarelle" embossed chop | 56,5 x 76,5 cm / 22.24" x 30.12" | 03.2012 | Edition of 4 | View: 4/414. Benefizauktion zugunsten der „Überleben – Stiftung für Folteropfer“ am 02. Dezember 2012 in der IHK Berlin

Zum vierzehnten Mal wird die Kunstauktion wieder entscheidend mit dazu beitragen, dass das bzfo seine Arbeit fortführen kann. Die diesjährige Kunstauktion fällt zusammen mit dem 20-jährigen Jubiläum des bzfo. Seit 1992 hat das bzfo ca. 8.000 Menschen aus über 50 Ländern einen Raum gegeben, wo sie offene Ohren fanden und die Zeit, um über das Traumatischste und Schamvollste zu sprechen, was ihnen widerfahren war. Das bzfo begleitete diese Menschen mit Therapie und sozialer Unterstützung, half ihnen passende Kursangebote zu finden – für die deutsche Sprache und für einen Wiedereinstieg in Arbeit. Denn eine Therapie kann nur erfolgreich sein, wenn es danach für die Folterüberlebenden eine Zukunftsperspektive gibt, sich in dem Exilland integrieren zu können und damit dazuzugehören.
Beim Erreichen dieses Ziels steht das bzfo nicht alleine. Alle Beteiligten an der Kunstauktion tragen ihren Teil dazu bei. Weit über 100 Kunstschaffende, Galerien und Privatpersonen haben Kunstwerke zur Versteigerung eingereicht. Die beiden Juroren, Professor Johannes Heisig und Cheryl Joscher, haben 96 Werke ausgewählt.

Künstler
Antoinette, Kedron Barret, Liane Birnberg, Norbert Bisky, Christoph Bouet, Winfried Bullinger, Leonardo Camatta, Antonio Catelani, Christo und Jeanne-Claude, Mirko Reisser (DAIM), Sabine Dehnel, Tim Deussen, Guenther Eck, El Bocho, Martin Engelman, Ute Faber, Wolfram Erber, Tom Fabritius, Thomas Florschuetz, Klaus Fußmann, Gezett, Martin Gietz, Kevin Gray, Johannes Grützke, Mnafred Hamm, Thomas Hartmann, Michael Heinlein, Sabine Herrmann, Jens Jensen, Klaus Killisch, Barbara Klemm, Herlinde Koelbl, Henning Kürschner, László Lakner, Michael Laube, Anna Lehmann-Brauns, Christopher Lehmpfuhl, Olga Lunow, Christin Lutze, Nikolai Makarow, Jakob Mattner, Sibylle Meister, Jürgen Messensee, Hannes Möller, Armin Mueller-Stahl, Harald Naegeli, Hermann Nitsch, Helag, Ntephe, Junggeun Oh, Stephan Panhans, Erich Paproth, Caroline Pinger, Barbara Quandt, Ute Rathmann, Jaume Ribas, Romana Rotterová, Shahla Safarzadeh, Cornelia Schleime, thomas Schliesser, Peter Schulz Leonhardt, Georg Seibert, SEO, Sangare Siemsen, K. R. H. Sonderborg, Elisabeth Sonneck, Hermann Spörel, Klaus Staeck, Werner Steinbrecher, Walter Stöhrer, Klaus Süß, Kai Teichert, Alois Thomas, Kannella-Nelly Tragousti, Gudrun Trendafilov, Niels Unbehagen, Walter vom Hove, Steffen Volmer, Torsten Warmuth, Thomas Zitzwitz, Klaus Zolondowski.

Auktionator
Prof. Dr. Peter Raue

Industrie- und Handelskammer zu Berlin
Fasanenstraße 80 – 85
10623 Berlin

Vorbesichtigung:
28. Nov. bis 01. Dez. 2012 von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr
und am 02. Dez. 2012 von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Auktion:
02. Dezember 2012 ab 16.00 Uhr

[Update: 14. Kunstauktion zugunsten der Stiftung Überleben erbringt 127.800 Euro für die Therapie von Folterüberlebenden.
96 von KünstlerInnen, Privatpersonen und Galerien gespendete Kunstwerke kamen unter den Hammer von Prof. Raue, der wie immer die Auktion leitete.]

Katalog download (pdf)

Überleben – Stiftung für Folteropfer
Opfer von Krieg und Folter sind häufig schwerst traumatisiert. Sie haben überlebt. Aber nichts in ihrem Leben ist wie zuvor.
Wir können Folterüberlebende nicht heilen. Aber wir können ihnen auf dem Weg zurück in ein menschenwürdiges Leben helfen.
Die Überleben – Stiftung für Folteropfer unterstützt Männer und Frauen, Kinder, Jugendliche und Familien, die oft unvorstellbar Grausames erlebt haben. Um mit den schrecklichen Erlebnissen leben zu lernen, benötigen sie medizinische und psychosoziale Betreuung. Körperlich gesundet und psychisch stabilisiert brauchen sie Angebote, die ihnen die Integration in die Exilgesellschaft und eine berufliche Eingliederung erleichtern. Hierfür setzt sich die Stiftung ein.
Die Überleben – Stiftung für Folteropfer wurde 1997 im Beisein des ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker ins Leben gerufen. 1999 nahm die Stiftung als gemeinnützige Stiftung ihren Betrieb auf.
Seit Mitte 2008 arbeitet die Überleben – Stiftung für Folteropfer gemeinsam mit dem Behandlungszentrum für Folteropfer, dem Zentrum für Flüchtlingshilfen und Migrationsdienste und der gemeinnützigen Catania GmbH unter dem Dach des Zentrums ÜBERLEBEN. Alle Einrichtungen erreichen Sie über unsere Portalseite ueberleben.org

Mehr Infos: stiftung-ueberleben.de


top